DNA+MEDIC

Informationen für Kunden

Alle Produkte von DNA Plus gibt es ausschließlich in Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt. Dadurch profitieren Sie von kompetenter Unterstützung durch einen Experten, der Sie und Ihre Krankheitsgeschichte kennt.

Gentests zur Gesundheitsvorsorge mit professioneller Betreuung

Für eine effektive Vorsorge-Genanalyse braucht man die persönliche Unterstützung eines Experten, der Sie und Ihre Krankheitsgeschichte kennt und ausführlich auf Unklarheiten eingehen kann.

Deswegen gibt es alle DNA Plus Gentests ausschließlich in Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt. Dabei wird Ihr Arzt Sie zu Beginn über den Gentest und die Krankheit aufklären, alle Ihre Fragen beantworten und Ihnen bei der Probenentnahme helfen. Danach kümmert er sich um den Transport und informiert Sie, wenn die Analyseergebnisse bei ihm eingetroffen sind.

(Bevor die genetische Probe in das Labor gelangt und dort untersucht wird, müssen Sie Kraft Gesetzes (§ 10 Abs. 2 GenDG) durch einen Arzt genetisch beraten werden, es sei denn, auf Grund der Ihnen bereits erteilten schriftlichen Information über die Beratungsinhalte wird Ihrerseits auf diese genetische Beratung vor Beginn der Untersuchung verzichtet.)

In einem weiteren Gespräch erklärt er Ihnen die Ergebnisse und das empfohlene Handlungsprogramm. Zusätzlich bekommen Sie für zu Hause noch einen einfach verständlichen Gesundheitsbericht, der Ihnen nochmals die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen erklärt.

Sollten Sie danach noch Fragen haben, steht Ihnen Ihr Arzt oder auch Genosense gerne zur Verfügung.

Informieren Sie Ihren Arzt

Da DNA Plus ein neues und wachsendes Unternehmen ist, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Arzt noch nicht über unseren Service Bescheid weiß.

Informieren Sie Ihn über DNA Plus und beginnen Sie mit seiner Hilfe Ihre genetische Gesundheitsvorsorge.  

Kontaktieren Sie uns einfach, um ein Proben-Sets und weitere Informationsmaterialien zu erhalten. Mit diesen können Sie dann Ihren Arzt aufsuchen und ihm mitteilen, dass Sie mit ihrer genetischen Krankheitsvorsorge beginnen möchten.

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung zwischen Arzt/Ärztin, Patient/Patientin etc., verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.