DNA+MEDIC

Gendiagnostikgesetz

Das Gendiagnostikgesetz

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es strenge gesetzliche Regelungen die den Ablauf eine Gentests streng regeln.

So bedarf es einer ausführlichen Aufklärung über das Wesen, die Tragweite und Aussagekraft der Analyse noch bevor damit begonnen wurde (DE-GenDG §9). Nach der Probenentnahme und genetischen VOR-Beratug muss eine Einverständniserklärung des Patienten unterschrieben werden und ein entsprechend ausgebildeter Arzt muss die Genanalyse anschließend beantragen (GenDG §10 Abs 2). Nachdem das Ergebnis erstellt wurde muss erneut eine ausführliche Beratung über das Ergebnis stattfinden.

Alle Prozesse von DNA Plus halten sich selbstverständlich an diese Regelungen und wenn Sie diese Analysen von einem DNA Plus Partnerarzt durchführen lassen, wird für die gesetzeskonforme Abwicklung gesorgt.

Wenn Sie diese Analyse selbst bestellen, wird Ihnen mit dem Probenset ein Arzt-Formular zugeschickt. Dieses Formular muss von Ihrem qualifizierten Arzt unterschrieben und an unser Labor geschickt werden. Die genetische Beratung vor sowie nach der Analyse findet durch Ihren Arzt mithilfe umfangreicher Informationsmaterialien statt.